Vinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo SliderVinaora Nivo Slider

Abteilungen

Platzampel



 platzampel TFlm KRf SPg

Stand:

 

100 % Werder-Partner

CSR-Partner Lebenslang aktiv hoch 3D

nvblogo

1. Mannschaft

Bei Zusammenprall zwei Rippen angebrochen! Bericht GN

Verletzungspech bleibt Vorwärts treu – Für Torhüterin Michelle Helmer ist die Handballsaison wohl gelaufen (Foto Wohlrab)

Michelle

 

fh NORDHORN. Bei den Handballerinnen von Vorwärts Nordhorn nimmt die Serie schwerer Verletzungen kein Ende: Am vergangenen Sonntag im Landesligaspiel des Tabellenzweiten bei der HSG Osnabrück (31:21) erwischte es Michelle Helmer. Wie Abteilungsleiter Manfred Heck gestern mitteilte, hat sich die Torhüterin zwei Rippen angebrochen. „Damit ist die Saison für sie aller Voraussicht nach beendet“, sagte Heck und fügte deprimiert hinzu: „Das fügt sich nahtlos ein in unsere Situation.“ Helmer war nach der Pause für Gitta Voet zwischen die Pfosten gewechselt und prallte später mit einer Gegenspielerin zusammen. Die Osnabrückerin lief einen Konter, hechtete in den Kreis und stieß mit der Vorwärts-Keeperin zusammen, die sich ein paar Schritte vorbewegt hatte – eine Szene, wie sie in fast jedem Handballspiel vorkommt. Diesmal allerdings mit gravierenden Auswirkungen. Helmer blieb unter Schmerzen liegen und kam in Begleitung ihrer Eltern, die die Mannschaft zum Auswärtsspiel begleitet hatten, in ein Osnabrücker Krankenhaus. „Dort wurde sie geröntgt und ein MRT gemacht“, berichtete Heck. Nachdem die Torhüterin behandelt worden war, konnte sie die Klinik verlassen und wird derzeit daheim versorgt.

Weiterlesen...

Kein guter Sonntag für die Vorwärts-Frauen Bericht GN 20.02.2017

Image 1
Archivfoto: Rump
 
Nur einen Punkt haben die Landesliga-Handballerinnen von Vorwärts Nordhorn mit einem 21:21 (13:12)-Unentschieden beim Tabellenletzten Wilhelmshavener HV geholt, sodass der Abstand auf den Spitzenreiter Friedrichsfehn jetzt drei Punkte beträgt. Doch noch schwerer als die magere Ausbeute am Sonntag wiegen die Sorgen um die Leistungsträgerinnen Sabrina Heck (Foto) und Larissa Heck. Während Larissa wegen Rückenproblemen in der Nordfrost-Arena nur zuschauen konnte, fehlte ihre Schwester wegen einer erneuten Knieverletzung.

Weiterlesen...

Starke zweite Hälfte bringt Vorwärts-Sieg. Bericht GN 13.02.2017

Starke zweite Hälfte bringt Vorwärts-Sieg

gn HOLDORF. Eine Leistungssteigerung nach dem Seitenwechsel hat den Landesliga- Handballerinnen von Vorwärts Nordhorn den Sieg gebracht. Beim SV Holdorf gewannen sie mit 38:28 (18:17). Im ersten Durchgang taten sich die Nordhornerinnen mit den Gastgebern noch schwer: Holdorf führte zunächst mit drei Toren (14:11, 21.) und stellte Vorwärts vor große Schwierigkeiten. „Es war ganz schlimm“, sagte Vorwärts-Trainerin Heidi Bavinck- Schmidt. Kurz vor dem Seitenwechsel fingen sich die Gäste jedoch und hatten zur Pause das Duell zum 18:17 gedreht. Und in der zweiten Hälfte drehte Vorwärts richtig auf und sorgte schnell für klare Verhältnisse: Über 23:18 (38.) zogen die Nordhornerinnen auf 28:20 (44.) davon – damit war die Vorentscheidung gefallen. „Die Defensive war super. Alle haben schön zusammengearbeitet“, freute sich Trainerin Heidi Bavinck-Schmidt.

Vorwärts Nordhorn: Helmer, Voet; Tenfelde, Kerperin (4/1), Seelig (3), Kuite (6), Völlink (2), S. Heck (1), Balder (1), Bülte (13/6), L. Heck (7), Sundag (1), Bült.

Kira Kerperin führt Vorwärts zu 32:25-Erfolg. Bericht GN 06.02.2017

Bericht GN 06.02.2017

Kira Kerperin führt Vorwärts zu 32:25-Erfolg

Nordhorn sitzt Spitzenreiter im Nacken

gn GRÜPPENBÜREN. Der SV Vorwärts bleibt dem Tabellenführer auf den Fersen und hat den zweiten Platz in der Handball-Landesliga gefestigt: Die Nordhornerinnen taten sich bei der HSG Grüppenbüren/ Bookholzberg bis zur 20. Minute (9:10) schwer, kamen aber nach einer in Abwehr und Angriff überzeugenden zweiten Halbzeit zu einem verdienten 32:25 (16:11)-Erfolg.

Daran hatte Kira Kerperin mit acht Toren als erfolgreichste Werferin der Gäste besonders großen Anteil. „Sie hat dem Spiel ihren Stempel aufgedrückt“, berichtete Trainerin Heidi Bavinck-Schmidt, die zudem Kreisläuferin Marina Sundag für wirkungsvolle Abwehrarbeit lobte. Die Nordhornerinnen ließen sich von einem unbequemen Gegner, der viele erfahrene Spielerinnen in seinen Reihen hatte, ebenso wenig beeindrucken wie von der lautstarken Unterstützung für die Gastgeberinnen und siegten ungefährdet.

SV Vorwärts: Helmer, Voet; Tenfelde, Kerperin (8/3), Kuite (5), Völlink (2), S. Heck (2), Balder (2), Bülte (4), L. Heck (6/1), Sundag, Bült (3).

Bericht GN vom 05.11.2016

Damen 1
Foto: Rump GN
 
Landesligist SG Neuenhaus/Uelsen feierte am Freitagabend einen 22:19-Sieg. Die Nordhornerinnen scheiterten in der voll besetzten Halle in Uelsen an der starken Abwehr der Gastgeberinnen.
 

how Uelsen. Dank einer famosen Abwehrleistung haben die Landesliga-Handballerinnen der SG Neuenhaus/Uelsen am Freitagabend das Grafschafter Spitzenspiel gegen Vorwärts Nordhorn gewonnen. Beim 22:19-Erfolg in der voll besetzten Sporthalle in Uelsen ließen sie in der ersten Halbzeit nur sieben Gegentore zu (12:7). „Die Defensive war heute Abend einfach top. Meine Spielerinnen haben richtig Beton angerührt“, freute sich Trainer Hans Paust. Seinem Team reichten gegen so einen nie aufsteckenden Gegner am Ende 22 Tore, um einen sicheren Heimsieg einzufahren – und nach Minuspunkten mit dem Nordhorner Konkurrenten gleichzuziehen.

Weiterlesen...

Derby ist diemal eine klare Angelegenheit! Bericht GN 13.09.16

Farina
 
Foto GN Rump
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Große Probleme hatten ASC Handballerinnen im ersten Saisonspiel mit dem Oberliga-Absteiger Nordhorn (am Ball die dreifache Torschützin Farina Bülte)
 
 
 
Landesliga: Vorwärts-Handballerinnen besiegen ASC Grün-Weiß 39 mit 31 : 20
 
In den vergangen Jahren haben sich die Handballerinnen von Vorwärts Nordhorn und dem ASC Grün-Weiß 49 oftmals packende Derbys geliefert, das Aufeinandertreffen am Sonnabend zum Start in die Landesliga-Saison war allerdings eine deutliche Angelegenheit für die gastgebenden Nordhornerinnen: Der Oberliga-Absteiger setzte sich am Sonnabend verdient mit 31 : 20 (13:8) durch. "Unser Sieg geriet nie in Gefahr", freute sich Abteilungsleiter Manfred Heck über die ersten beiden Punkte, er wusste aber auch: "Beide Mannschaften waren nervös und hatten noch Luft nach oben!

Weiterlesen...

Banner

Fanshop

Termine

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Vorwärts auf Facebook

Intern